Aktuelles

Landkreis sucht dringend Unterkünfte für Geflüchtete!

Landrat ruft dringend dazu auf, leerstehende Immobilien zur Unterbringung von Geflüchteten anzubieten -
Belegung von Turnhallen ist jetzt nicht mehr auszuschließen

Die Flüchtlingsströme aus der Ukraine, Syrien, Afghanistan und anderen Ländern reißen nicht ab. Auch dem Landkreis Würzburg werden derzeit mehr als 50 Geflüchtete pro Woche aus der Ankereinrichtung Geldersheim zugewiesen. Parallel dazu ist bezahlbarer Wohnraum knapp und die Lage am Wohnungsmarkt ist immer noch sehr angespannt.

Deshalb sucht der Landkreis nach wie vor dringend Möglichkeiten zur Unterbringung von Asylbewerbern. Landrat Thomas Eberth appelliert an Gebäudeeigentümer, der zwischenzeitlich gegründeten Task Force leerstehende Immobilien unbedingt anzubieten: „Die Gemeinden und der Landkreis sitzen bei der gesetzlichen Verpflichtung, Geflüchtete unterzubringen, in einem Boot. Wohnraum für Geflüchtete ist aktuell das, was wir am dringendsten benötigen. Die Belegung von Turnhallen sehe ich zwar als allerletztes Mittel, wenn wir die uns zugewiesenen Personen anderweitig nicht mehr unterbringen können. Es muss aber klar sein, dass wir auch Turnhallen längerfristig belegen müssen, wenn uns andere Unterbringungsmöglichkeiten fehlen.“

Dass bezahlbarer Wohnraum für Geflüchtete, Betreuung und Personal fehlt, hatte Eberth bereits in mehreren Appellen an die Bundesregierung adressiert, auch im Einklang mit seinen Kolleginnen und Kollegen.

„Allen, die bereits Wohnraum zur Unterbringung von Asylbewerbern zur Verfügung gestellt haben, danke ich von Herzen für das solidarische Zusammenhalten,“ schließt Eberth seine eindringliche Bitte ab.

Unterkünfte, die der Landkreis Würzburg im Rahmen seiner staatlichen Aufgaben betreibt, sind Notunterkünfte und dezentrale Unterkünfte.

Für Notunterkünfte werden große Räumlichkeiten (wie Lagerhallen) gebraucht, in denen eine größere Zahl an Asylbewerbern vorübergehend in Räumen oder abgeteilten Parzellen untergebracht werden können. Wichtig hierbei ist, dass entweder Sanitäranlagen vorhanden sind oder genug Platz für WC- und Duschcontainer ist. Hierbei wird ein Mietvertrag über das Objekt geschlossen. Der Betrieb der Unterkunft erfolgt durch den Landkreis. Die Bewohner werden durch „Kümmerer“ vor Ort betreut, zudem sind Security-Kräfte eingesetzt.

Darüber hinaus werden Objekte gesucht, die als sogenannte dezentrale Unterkünfte dienen. Dafür eignen sich normale Häuser oder ehemalige Gaststätten ab einer gewissen Unterbringungskapazität von mindestens zehn Personen. Bei dieser Variante erhält der Unterkunftsbetreiber pro Tag pro untergebrachter Person 20 Euro inklusive Nebenkosten. Die Räume (Schlafzimmer, Küche, Bad) müssen mit Mobiliar eingerichtet sein. Dem Unterkunftsbetreiber obliegen einige Betreuungsaufgaben, etwa die tägliche Anwesenheitskontrolle der Bewohner.

Angebote können bei André Feil, Tel. 0931 8003-5145, E-Mail: a.feil@lra-wue.bayern.de bzw. Sophia Laas Tel. 0931 8003-5902, s.laas@lra-wue.bayern.de eingereicht werden.

Sprechstunde zur Rentenberatung in der WABE

Herr Klammer ist ein von der Deutschen Rentenversicherung Bund bestellter Versichertenberater und bietet die Sprechstunde einmal im Monat in der WABE an. 

Der nächste Termin findet am Freitag, 15.03.2024 ab 14 Uhr statt.

Es können individuelle Beratungen durchgeführt und auch Rentenanträge aufgenommen werden. Dafür bitte Rentenunterlagen und Personalausweis mitbringen.

Bitte bis spätestens Mittwoch, 13.03.2024 im Bürgerbüro anmelden, Tel.: 09306/9858-0

Ferienbetreuung der Grundschüler von Waldbrunn im Jahr 2024

Auch im neuen Schuljahr möchten wir Sie wieder frühzeitig über unsere Angebote zur Ferienbetreuung informieren.
Wie bisher werden wir wieder mit unserem Partner Events12 zusammenarbeiten, um unseren Schülern und Schülerinnen eine optimale Betreuung bieten zu können.

Wir freuen uns, wenn die Angebote zahlreich angenommen werden. Die Betreuungen stehen unter dem Motto "Rätsel und Rallyes". Es werden verschiedene Rätsel gelöst, aber auch Bastel- und Sporteinheiten eingebaut.
Hier die Termine für das Jahr 2024:

  • In den Osterferien findet eine Betreuung vom 25.03.2024 bis 28.03.2024 statt. Thema ist noch offen. Anmeldeschluss: 08.03.2024
  • In den Pfingstferien findet eine Betreuung vom 21.05.2024 bis 24.05.2024 statt. Thema ist noch offen. Anmeldeschluss: 03.05.2024
  • Unser Hüttendorf in den Sommerferien findet vom 12.08.2024 bis 23.08.2024 (ohne 15.08.2024) statt. Anmeldeformular hierfür folgt im Juni 2024. Kosten: 20,00 €/Woche.
    (Es wird überlegt, eine dritte Betreuungswoche vom 26.08.2024 bis 30.08.2024 anzubieten. Bitte senden Sie uns bis zum 31.05.2024 die Abfrage zurück. Bei genügend Rückmeldungen wird die dritte Betreuungswoche stattfinden.)
  • In den Herbstferien findet eine Betreuung vom 28.10.2024 bis 31.10.2024 statt. Anmeldeschluss: 10.10.2024
  • Die Betreuung findet in den Räumlichkeiten der Mittagsbetreuung an der Grundschule in Waldbrunn statt.
  • Die Betreuung richtet sich an Grundschüler im Alter von 6 bis 10 Jahren.
  • Bringzeiten von 08:00 bis 09:00 Uhr
  • Abholzeiten von 13:00 bis 14:00 Uhr
  • Mit Einverständniserklärung der Eltern dürfen die Kinder alleine kommen/gehen.
  • Verpflegung und Getränke müssen von zu Hause mitgebracht werden. Um 12:00 Uhr isst die Gruppe gemeinsam. Kleine Snacks stehen zur Verfügung.
  • Die Kosten pro Woche betragen 60,00 € (außer Hüttendorf). Sollten Sie die Betreuung nach Anmeldung doch nicht in Anspruch nehmen, werden 30,00 € fällig. Der Betrag wird im Anschluss der Ferienbetreuung von Ihrem Konto abgebucht.
  • Sollten Sie keine Absage erhalten, findet die Betreuung auf jeden Fall statt.

Für Rückfragen steht Ihnen gerne die Gemeinde Waldbrunn unter der Telefonnummer 09306/9858-0 oder gemeinde@waldbrunn.bayern.de zur Verfügung.

Anmeldeformulare und Zusatzinformationen erhalten Sie wie gewohnt im Rathaus oder hier.

Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung für Neufestsetzung des Wasserschutzgebietes "Zeller Quellstollen"

Das Wasserversorgungsunternehmen Trinkwasserversorgung Würzburg GmbH hat beim Landratsamt Würzburg, Untere Wasserrechtsbehörde, Unterlagen zur Neufestsetzung des Wasserschutzgebietes "Zeller Quellstollen" eingereicht. Das bestehende Wasserschutzgebiet soll erweitert und neu festgesetzt werden und sich künftig über Grundstücke der folgenden Städte, Märkte, Gemeinden und gemeindefreien Gebiete erstrecken: Altertheim, Eisingen, Greußenheim, Helmstadt, Hettstadt, Höchberg, Irtenberger Wald, Leinach, Uettingen, Waldbrunn, Zell a. Main sowie Würzburg.

Die Unterlagen zur Festsetzung des Wasserschutzgebietes "Zeller Quellstollen" werden für den Zeitraum vom 08.01.2024 bis zum 07.02.2024 im Rathaus Waldbrunn, Hauptstraße 2, Raum Empfang im EG, während folgender Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
und Donnerstag 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

ausgelegt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Unterlagen zum Wasserschutzgebiet können zusätzlich auf der folgenden Homepage des Landratsamtes Würzburg eingesehen werden:

www.landkreis-wuerzburg.de/Bürger-Politik-Verwaltung/Bekanntmachungen

 

Chronik der Gemeinde Waldbrunn

Die Chronik kann im Rathaus Waldbrunn für 25,00 € erworben werden.

Inhaltsverzeichnis der Chronik

Bei Interesse können Sie sich gerne im Rathaus Waldbrunn ein Musterexemplar anschauen.

Glasfaserausbau in Waldbrunn: Tarifbuchung ab sofort möglich!

- ab sofort Glasfaser-Tarif buchen und kostenfreien Hausanschluss sichern
- Geschwindigkeiten bis 1 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) möglich
- Ausbau in Waldbrunn startet im kommenden Jahr

Die Glasfaser kommt nach Waldbrunn: Hinter den Kulissen laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren, damit der Ausbau wie geplant im Jahr 2024 starten kann.  

Die gute Nachricht: Bürgerinnen und Bürgern von Waldbrunn ist es ab sofort möglich, einen Glasfasertarif zu buchen und sich so einen kostenlosen Anschluss ihrer Immobilie an das Netz der Zukunft zu sichern. Die GlasfaserPlus stellt ihr Netz grundsätzlich allen interessierten Telekommunikationsanbietern diskriminierungsfrei zur Verfügung. Damit haben Bürgerinnen und Bürger grundsätzlich die freie Wahl, bei welchem Unternehmen sie Internet, Telefon oder Fernsehen buchen möchten. Das Unternehmen befindet sich derzeit in Verhandlungen mit zahlreichen namhaften Netzbetreibern, um das Angebot perspektivisch zu erweitern. 

Für Waldbrunn hat aktuell die Deutsche Telekom verbindlich angekündigt, ihre Endkunden-Produkte auf dem Netz der GlasfaserPlus anzubieten. Die Bürgerinnen und Bürger von Waldbrunn können also ab sofort unter www.telekom.de/glasfaser Ihren Wunschtarif buchen. Zudem wird das Unternehmen die kommenden Wochen und Monate dazu nutzen, die Bürgerinnen und Bürger vor Ort umfassend über das Netz der Zukunft zu informieren – unter anderem durch Informationsveranstaltungen und weitere Beratungsangebote wie zum  Beispiel Servicemobile an zentralen Plätzen des Ortes.    

Kostenloser Anschluss während der Ausbauphase 

GlasfaserPlus schließt eine Immobilie kostenfrei an, wenn während der Ausbauphase ein Glasfaser-Tarif bei einem Telekommunikationsanbieter abgeschlossen wird. Dazu benötigt das Unternehmen lediglich eine Genehmigung, den Anschluss herstellen zu dürfen, weil die Arbeiten dafür auf Privatgrund geschehen. Die Beauftragung funktioniert folgendermaßen: Man bucht bei einem Telekommunikationsanbieter einen Glasfaser-Tarif. Der wiederum nimmt Kontakt mit der GlasfaserPlus auf und kümmert sich um die Genehmigung und die Details. Bei einer Buchung nach der Ausbauphase werden in der Regel Kosten für den Hausanschluss erhoben.

„Glasfaser bedeutet für große Teile Deutschlands einen enormen Schritt ins Digitalzeitalter. Sie gewährt Bürgerinnen und Bürgern Zugang zur Hochgeschwindigkeits-Datenautobahn und wertet ländliche Kommunen als Wohn- und Geschäftsstandorte auf. Darum verfolgen wir das Ziel, hier bis 2028 vier Millionen gigabitfähige Glasfaser-Anschlüsse zu bauen“, so Jens Berwig, Chief Commercial Officer bei GlasfaserPlus. 

Ausbauplan

Mehr Informationen zur Verfügbarkeit der Anschlüsse und zu den Tarifen der Telekom: 

Online: www.telekom.de/glasfaser 
Hotline: 0800 22 66100 

Über die GlasfaserPlus 

Die GlasfaserPlus GmbH (www.glasfaserplus.de) ist ein Joint Venture zwischen der Deutschen Telekom und dem IFM Global Infrastructure Fund, das bis 2028 rund vier Millionen Glasfaseranschlüsse im ländlichen Raum sowie klein- und mittelstädtischen Regionen Deutschlands bauen will. Darüber hinaus beteiligt sich das Unternehmen an staatlichen Förderausschreibungen. 

Öko-Modellregion Landkreis Würzburg

Seit dem 01.01.2016 ist unsere Gemeinde Teil der Öko-Modellregion Landkreis Würzburg, ehemals Öko-Modellregion Allianz Waldsassengau. Ziel ist die Stärkung der Ökologischen Landwirtschaft in der Region. Hierfür werden verschiedene Maßnahmen umgesetzt u. a. Stärkung von Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung ökologischer Produkte. Unter www.oekomodellregionen.bayern können Sie sich über das Projekt informieren.
Ansprechpartnerin ist die Projektmanagerin Frau Janina Herrmann, Zeppelinstraße 15, 97074 Würzburg, 0931/8003-5108, j.herrmann@lra-wue.bayern.de.

Abonnieren Sie hier unser Mitteilungsblatt digital
Mitteilungsblatt abonnieren